Die gute Nachricht: wir haben die Finanzzusagen vom Konsistorium über etwa 1/4 der gesamten Bausumme und
unser Kirchenkreis wird auch seinen Teil beisteuern.
Unter Vorbehalt einer detaillierten Prüfung, gibt es von der Städtebauförderung weitere ca. 40% der Bausumme.
Aber unser Plan, noch in diesem Jahr eine Sichtachse mit Probeanstrich zu erstellen, wird aufgrund der Verzögerungen bei der Mittelvergabe wohl nicht mehr umsetzbar sein. Wir werden versuchen, dass wir eine solche Sichtachse rechtzeitig im neuen Jahr herstellen lassen können.
Unser Architekt, Herr Berger, wird jetzt die denkmalrechtliche Erlaubnis beantragen. Diese Erlaubnis ist (neben der Finanzierung) die Voraussetzung dafür, dass wir überhaupt bauen dürfen. Wir rechnen damit, dass es zwar evtl. ein paar Auflagen gibt, dass aber das Projekt als solches sicher genehmigt werden wird, da viele Dinge bereits im Vorfeld mit dem Denkmalamt abgestimmt wurden.
Vielen Dank für alle Spenden! Jede weitere hilft uns, insbesondere, da die die genaue Fördersumme noch nicht bekannt ist.

arrow zurück zu: Aktuelles zum Projekt Innensanierung "Peter-Paul-Kirche"

Unser Spendenkonto:

Empfänger: RKVA Niederlausitz
Konto: 778 800
BLZ: 100 602 37, EDG Berlin

Bitte unbedingt angeben:
RT 6139, Name, Spendenzweck