zu ungewohnter Zeit – erst nach den Ferien, am 7. September – feierten wir in diesem Jahr den regionalen Seegottesdienst. „Austragungsort“ war diesmal eine Landzunge an der Einmündung des Koschener Kanals in den Geierswalder See. Und es gab noch eine Besonderheit, erstmals war auch die Großräschener Kirchengemeinde mit dabei. Nun war die westliche Region unseres Kirchenkreises wirklich komplett.

Bilder von dem Gottedienst

Wieder hatten sich etwa 200 Menschen per Fahrrad, Auto und aus der Nähe gar zu Fuß aufgemacht, um bei herrrlichem Sonnenschein unter freiem Himmel Gottesdienst zu feiern. Er stand unter dem Thema „Füll du uns die Hände“. Mit drei Anspielen wurden die Wünsche und Sehnsüchte der einzelnen Generationen in ihrer speziellen Lebensphase verdeutlicht und nachfolgend veranschaulichte Pfarrer Raschke in seiner Predigt, wie wir immer wieder durch Gottes Güte versorgt und reich beschenkt werden. Mit fröhlichen und dankbaren Liedern, die traditionell die Bläser begleiteten, antwortete die Gemeinde und von so manchem auf dem Kanal vorbeigleitenden Boot wurde das Geschehen aufmerksam verfolgt.

Fleißige Hände hatten nach dem Gottesdienst ein reichhaltiges Kuchenbufet aufgebaut, an dem man sich in großer Gemeinschaft auch die Teller und Tassen für das leibliche Wohl füllen lassen konnte, das soeben Gehörte besprechen, sich über ein Wiedersehen freuen oder auch ganz persönliche Anliegen austauschen. Nochmals, Wetter und land- schaftliche Umgebung waren zu all dem Erlebten ein wunderbar passender Rahmen.