>>> EIN GROSSES DANKESCHÖN!
Liebe unbekannte Spenderin, lieber unbekannter Spender,
ein besonderes Dankeschön Ihnen!,
für die beträchtliche und anonyme Spende, die an Heilig Abend in der
Peter-Paul-Kirche für den Neuen Friedhof lag!
Im Namen des Gemeindekirchenrates
und des Friedhofsleiters Uwe Jähnert von Pf. Manfred Schwarz

arrow Spendenkonto

Die Barrierefrei der Evangelische Peter-Paul-Kirche wurde erneut durch Brandenburg Barrierefrei bestätigt.

Voraus ging eine Überprüfung "durch geschultee Partner der Reiseregionen im Auftrag der Tourismusakademie Brandenburg auf Basis von landesweit gültigen Checklisten" (Quelle: Brandenburg Barrierefrei).

Weitere Detailinformationen finden sich auf der Seite von Brandenburg Barrierefrei.

Zudem würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns Barrien mitteilen die Ihnen in der Peter-Paul Kirche oder auch in der Wendischen Kirche im Weg sind.
arrow Kontakt

Gedankt sei allen Spendern für ihre Gaben, die uns in diesem Jahr (2013) erreicht
haben! Es ist weiterhin nötig und jede Spende hilft uns! In die  Spenden Orgelpfeife
in unserer Kirche wurden in diesem Jahr 450 € gegeben. Und ein extra Dankeschön gilt der oder dem unbekannten Spender(in) für die 1.570 € Spende in gefalteten 20 und 50 Euro-Scheinen!!!

... und mehr haben Gabi Philipp und Bernd Gork in die Korktafeln gespickt um die über 170 Fotos für unsere Fotoausstellung in der Offenen Kirche zu befestigen. Dazu die kleinen Kommentare!
Aus einer Vielzahl von Aufnahmen von der Sanierung unserer Kirche hat Gabi Philipp einer  Vielzahl  von Kirchenbesuchern einen repräsentativen Einblick in das Baugeschehen gegeben!
Vielen Dank! Für all die Zeit und Kraft und Fantasie, ... auch dem Museum
für das Bereitstellen der Tafeln ein Dankeschön!
Im nächsten Monatsplan berichten wir  über  den Finanzierungsstand der Sanierung. In diesen Tagen wird mit dem Einbau der Tür, der Möbel und der Beleuchtung in der Sakristei die Baumaßnahme fertiggestellt.

Ab  dem  7.  September  wird  es  an  jeden  Samstag  eine Abendandacht in der Peter-Paul-Kirche geben.
Im  Mittelpunkt  steht  die  geistige  Sammlung,  die  Rast,  das Entschleunigen - mit  Lied, Gebet und Schriftlesung.
Der  Verkündigungsausschuss  der  Kirchengemeinde  hat  sich  zu  diesem Schritt entschlossen, um die Woche damit abzuschließen. Und um sich auf den Sonntag „einzustellen“.