Im Anschluss an die Gemeindeversammlung im Dezember zeigten sich viele Menschen unserer Gemeinde dazu bereit, selbst aktiv zu werden, um die Flüchtlinge in und um Senftenberg zu unterstützen.
So besuchten wir in einem ersten Schritt mit einer Gruppe das Wohnheim in Sedlitz, um uns selbst ein Bild zu machen und zu erfahren, wer dort lebt und was diese Menschen brauchen.
Um unsere vielen Eindrücke und Ideen zu ordnen, fand am 8.1. ein Treffen statt. Ergebnisse sind, dass demnächst ein Deutschkurs kombiniert mit deutscher Geschichte und Kultur von zwei Frauen angeboten wird.

Ihre Mithilfe ist gefragt ...

  • Für unsere Offene Kirche im Sommer suchen wir „Aufsichtskräfte“. Sie haben Zeit? Dann bitte in die Liste eintragen. Sie liegt im Kirchenbüro aus oder dann zu den Öffnungszeiten in der Kirche.
  • Für die Verteilung des Monatsplanheftchens suchen wir noch fleißige Austräger. Gerne können Sie sich auch dafür bei Friedemann Pätzold im Kirchenbüro melden. Vielen Dank!

„Ein jegliches hat seine Zeit ...“     Prediger 3
 
Liebe Gemeinde,
 
dieses biblische Wort gilt für jeden!
Unser Verstand sagt: „Ja, so ist es ...!“
Doch wenn man dessen Aussage selbst durchlebt ... geht es einem nicht so
leicht über die Lippen, fällt es einem schwer ...

Liebe Gemeindeglieder, 

heute möchte ich Sie um etwas bitten:
Um die Christenlehre but zu gestalten, benötigt man viele verschiedene Dinge, unter anderem auch Bastelmaterial, Bücher, Instrumente, Essen und anderes mehr. Vielleicht gibt es auch Kinder dessen Eltern es sich nicht leisten können, ihr Kind zur Rüstzeit mitzuschicken. Darum hoffe ich auf Ihre Spende, die eingezahlt werden kann ( arrow Spendenkonto) oder sicher auch im Kirchenbüro angenommen wird. Wichtig ist der Vermerk: "Arbeit mit Kindern".

Ich danke Ihnen dafür und auch, das Sie uns im Gebet begleiten.

Herzliche Grüße,
Beate Bergmann.

Der genaue Gründungstag des Posaunenchores unserer  Kirchengemeinde liegt leider schon im Dunkel der Geschichte und ist nicht mehr genau zu ermitteln.
Mit  Sicherheit  gab es den Chor aber  schon im Jahre 1954, so berichten ehemalige Bläser.
Mit  diesem Wissen feierten wir  am 20. Juni 2004 mit  einem festlichen Bläsergottesdienst  unter  der  Leitung  von Landesposaunenwart  Siegfried Zühlke das 50-jährige Bestehen des Senftenberger Posaunenchores.