Seid dankbar in allen Dingen,
denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus an euch!
1. Thessalonicher 5,18

wofür man z.B. danken kann:

 

 - für die Steuern, die man bezahlt,
  denn sie bedeuten, dass man Arbeit hat.
- für die Kleidung, die ein wenig eng geworden ist,
  denn sie bedeutet, dass man genug zu essen hat.
- für das Aufräumen nach einem Fest,
  denn das bedeutet, dass man Freunde hat.
- für den Rasen, der gemäht, die Dachrinne,
  die gereinigt und ein Fenster, das geputzt werden muss,
  denn sie bedeuten, dass man ein Zuhause hat.
- für alle Beschwerden an die Adresse der Regierung,
  denn sie bedeuten, dass es Meinungsfreiheit gibt.
- für den Parkplatz, der weit vom Eingang gelegen ist,
  denn er bedeutet, dass ich laufen kann.
- für meine große Heizkostenabrechnung,
  denn sie bedeutet, dass ich es warm habe.
- für die Frau, die in der Kirche hinter mir schräg singt,
  denn dies bedeutet, dass ich hören kann.
- für die Wäscheberge,
  denn dies bedeutet, dass ich Kleidung zum Anziehen habe.
- für den Schatten, der mir bei der Arbeit zuschaut, denn
  dies bedeutet, dass ich draußen bei Sonnenschein arbeiten darf.
- für das Müde- und Mattsein am Abend,
  denn dies bedeutet, dass ich produktiv war.
- für den klingelnden Wecker am Morgen,
  denn dies bedeutet, dass ich lebe.