Ich finde Menschen immer erfrischend, die sich für etwas begeistern können. Sie haben eine zündende Idee, wie sie ihre Arbeit anders gestalten.
Und sie sind ganz begeistert, dass sie diese Idee gefunden haben. Oder sie sind im Urlaub und schauen ganz begeistert auf die wunderbare Landschaft. Sie sind begeistert von einem Abend, an dem sie mit Freunden zusammen waren und sich gut unterhalten haben. Sie lassen sich begeistern von neuen Wegen. Und sie können auch andere mit ihrer Begeisterung mitreißen. Da wird alles, was sie erleben, intensiv erlebt. Da macht man sich gegenseitig darauf aufmerksam, wie wunderbar die Sonne durch die Wolken hindurch scheint, wie einzigartig dieser Berg über dem Tal emporragt.

Liebe Gemeinde,

kirche0428ein sonderbares Titelbild, so dürften Sie denken!
Was soll es nur bedeuten?
Nun, auf den ersten Blick: es sind Engel, genau genommen vier Engel
aufeinander getürmt ..., mehr nicht.
Der Holzbildhauer Ryszard Zajac hat sie geschnitzt.
Doch auf den zweiten Blick ..., jeder einzelne Engel hält etwas in den
seinen Händen: eine Zieharmonika, ein Herz, Posaunen ...
Sind es ihre jeweiligen Begabungen???
Sie verbergen ihren von Gott gegebenen Gabenschatz nicht, sondern
zeigen ihn uns Menschen, ja der ganzen Welt mit Freude, Dankbarkeit und
Zuversicht!
Sie fordern uns auf: Tut es uns nach!
Findet eure Gaben und gebt sie weiter: Gottes Schöpfung zum Guten und
Gott zur Ehre!
Werdet Begeisterte, werdet vom Geist Gottes Ergriffene!

Ihr Pfarrehepaar
Birgit und Manfred Schwarz

Ich habe die Weisen der Erde gefragt
um Sinn und Ziel unseres Lebens.
Sie haben mir törichte Antwort gesagt,
mein Fragen, es blieb vergebens.

Ich habe die Reichen und Satten gesucht,
sie sollten das Glück mir weisen.
Sie haben Reichtum und Sattsein verflucht
und hießen mich weiter reisen.

Ich habe mir die Starken und Mächtigen der Welt
mit meiner Frage erkoren.
Die haben ihr Haus auf Sand gestellt,
auch dort war mein Fragen verloren.

Dann haben sie mir die Kunde gebracht
- ich habe sie staunend vernommen -
von einem Kind, das in dieser Nacht
zu uns auf die Erde gekommen.

Da ward mir die Seele froh und nicht schwer
in schauenden, wissenden Stunden.
Der Sinn des Lebens? Ich frage nicht mehr,
ich habe die Antwort gefunden.

Autor unbekannt

kirche0397

Alles ist gut ...;
alles ist rund ...;
alles ist heil!
Welch froher Blick kommt uns da entgegen ...,
welch fröhliches Bild!

Liebe Gemeinde,
für mich steht dies kleine Mädchen da, - wie einst Luther, mit der Aussage:

„Hier stehe ich und kann nicht anders. Gott helfe mir!“
Sie lächelt dieses Lebensgefühl in die Welt.

Liebe „Lebenszeichen“-Leserinnen und -Leser,

mein Vater, noch im hohen Alter mit dem Kahn unterwegs - er liebte das Fischen und die herrliche Natur ganz früh am Morgen! - wurde immer wieder einmal von den jungen Kahnfährleuten unterwegs gefragt, „Na, wie geht’s noch so?“ Mein Vater darauf, nie um eine originelle Antwort verlegen, sagte: „Ach, man muss sich über Wasser halten!“. Und schon gab es ein kleines Gelächter. Klar, darrauf kommt es an, nicht unterzugehen! Und da gibt es einige Episoden, in denen die „Fremden“, so nannten wir die Touristen, förmlich baden gingen, weil beim Einsteigen der Kahn sich zu stark zum Wasser geneigt hatte.