Der genaue Gründungstag des Posaunenchores unserer  Kirchengemeinde liegt leider schon im Dunkel der Geschichte und ist nicht mehr genau zu ermitteln.
Mit  Sicherheit  gab es den Chor aber  schon im Jahre 1954, so berichten ehemalige Bläser.
Mit  diesem Wissen feierten wir  am 20. Juni 2004 mit  einem festlichen Bläsergottesdienst  unter  der  Leitung  von Landesposaunenwart  Siegfried Zühlke das 50-jährige Bestehen des Senftenberger Posaunenchores.

kirche0248Inzwischen sind noch einmal 10 Jahre vergangen, 10 Jahre, in denen unserBläserch or  so  manchen Einsatz bestritt zum Lobe  Gottes  und  zur Freude  unserer  Gemeinde und  darüber  hinaus auch  der  Menschen unserer  Stadt.  Jährliche Posaunengottesdienste, die  Marktgottesdienste beim  Peter-und-Paul Markt,  die  Seegottesdienste,  die Einsätze auf dem  Alten  und  Neuen Friedhof  bilden  die Haupteinsatzgebiete.
Immer  wieder  kommen auch besondere Erlebnisse hinzu, wie z.  B.  das Blasen  in  der  holländischen  und  jetzt  noch  in  der  polnischen Partnergemeinde,  Begegnungen  mit  anderen  Chören  in  der  Nähe  und weiter weg. Höhepunkte  bilden  immer  wieder  die  Landesposaunentage  im  Land Brandenburg  und  ein  ganz  besonders  herausragendes  Erlebnis  war  die Teilnahme am Deutschen Evangelischen Posaunentag 2008 in Leipzig, bei dem sich rund 18.000 Bläserinnen und Bläser im Zentralstadion zu einem gemeinsamen unvergesslichen Gotteslob zusammenfanden. Auf allen unseren Wegen wurden wir wunderbar bewahrt und in unserem Glauben  ermuntert  und  gestärkt.  Hätten  wir  doch  nur  etwas  mehr Nachwuchs, wir könnten zuversichtlicher in die Zukunft schauen.

Nun wollen wir aber erst einmal feiern und Gott in besonderer Weise loben und  danken.  Wir  haben  dazu  unsere  Nachbarchöre  aus  Welzow  und Drebkau  eingeladen  und  wollen  das  mit  einem  festlichen Bläsergottesdienst am Sonntag, dem 4. Mai 2014
zur gewohnten Zeit in unserer Kirche tun. Unsere Landesposaunenwartin, Maria Döhler, aus Görlitz wird uns dabei musikalisch leiten und das Programm soll eine Reise durch verschiedene Stile der Posaunenchorliteratur sein.
Wir laden Sie dazu sehr herzlich ein und freuen uns schon heute sehr auf Ihr Zuhören und Miterleben.