Unter diesem Titel "De Doos" informiert das Gemeindeblatt der Johannes-Kirche in Leersum über den Eingang eines Grußpaketes. Wir schickten es zum 50jährigen Bestehen unserer einstigen niederländischen Partnergemeinde. Die Gottesdienstgemeinde am 1. Oktober war Zeuge wie die Kinder den Inhalt des Paketes ans Licht brachten – ein Brief mit lieben Grüßen unserer Kirchengemeinde und dazu reichlich Narzissenzwiebeln mit dem Vorschlag, diese um die Kirche in die Erde zu ringen, damit sie ein paar Jahre österliche Auferstehungsgrüße aus Senftenberg überbringen. Viel Erstaunen und Freude haben diese Aufmerksamkeiten aus Senftenberg ausgelöst, und das Dankschreiben aus Leersum geben wir hiermit zur Kenntnis:

Liebe Schwestern und Brüder in Senftenberg, liebe Freunde,
Sie haben uns am 1. Oktober eine schöne Überraschung bereitet!
Während des Morgengottesdienstes durften die Kinder die Dose (verschickt von Pf. Schwarz und Frau Schwarz) auspacken und wurde auch der Begleitbrief übersetzt
vorgelesen. Welch ein passendes Geschenk habt Ihr uns gegeben! Blumenzwiebeln als Zeichen vom Leben.
Demnächst wollen wir die Zwiebeln um die Kirche herum auspflanzen. Dann werden wir jährlich erinnert an unsere Verbundenheit mit Euch in-der-Ferne.
Vielen Dank für diese warme und freundschaftliche Geste. Seid davon überzeugt, dass wir noch regelmäßig an Euch denken und Eurer auch in unseren Gebeten gedenken.

Wir sind doch zusammen verbunden mit dem Herrn Gott, der über uns alle wacht und uns aufruft, ihm zu dienen an der Stelle, wo wir wohnen.

Nochmals vielen Dank!
Mit warmen Grüßen,
im Namen der Johanneskirchengemeinde in Leersum,
Teus Stahlie, Sekkretaer der Gemeinde