Am 22. Februar 2001 erblickte er das Licht der Welt und wurde im Laufe der Jahre von zahlreichen “Mitgliedern“ betreut. Gemeint ist der Bürgerhaus Wendische Kirche e.V., in dessen Satzung damals zwei große Ziele verankert wurden. Zum einen der Innenausbau der Wendischen Kirche und zum zweiten das Betreiben des Bürgerhauses als multikulturelles Zentrum für die Bürger der Stadt und Umgebung.

Das erste Ziel kostete viel Kraft, war aber mit der Einweihung des Bürgerhauses Wendische Kirche im März 2003 erreicht. Das zweite Ziel ist ohne Verfallsdatum, an diesem wird bis heute gearbeitet.
So hat das Bürgerhaus über die Jahre eine Vielzahl von Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern gesehen, die es zu einem Zentrum für die Kirchengemeinde, für Vereine und Bürger gemacht haben. Es ist auch kein Geheimnis, dass die Gründungsmitglieder des Vereins seit 2001 allesamt 17 Jahre älter geworden sind. Dieser Verein war nie mit einem Sport- oder Freizeitverein vergleichbar, es war von Anfang an ein Zweckverein, der ausschließlich das Wohl des Bürgerhauses im Visier hatte.
Alles im Leben hat seine Zeit, der Verein hat es in den letzten Jahren nicht geschafft, sich und der Vereinsspitze frisches Blut und neue Visionen zu geben - es war eine Frage der Kraft.
So beschloss der Verein, zum Ende dieses Jahres seine Auflösung - jedoch nicht planlos.
Das Bürgerhaus, einschließlich der Mitarbeiter, wird von unserer Gemeinde übernommen und in bewährter Tradition als Bürgerhaus Wendische Kirche weitergeführt.
Für Außenstehende ändert sich wenig, fast alles bleibt wie es ist. Es gibt weiterhin kulturelle Veranstaltungen, Mietverträge bleiben bestehen, auch die Wintergottesdienste werden weiterhin in der Wendischen Kirche gefeiert, ebenso ist das Haus für Familienfeiern im großen Saal offen.

Ein großes Problem haben wir dennoch:
Die bisherige Vereinsspitze, die die Geschicke über die vielen Jahre in den Händen gehalten hat, gibt es ab Januar nicht mehr. An deren Stelle soll ein Ausschuss unserer Kirchengemeinde treten.
Für diesen Ausschuss suchen wir noch Mitglieder aus unserer Gemeinde. Ein Ausschuss - das klingt nicht sonderlich spannend. Es ist jedoch eine ehrenamtliche Aufgabe, bei der man (oder frau) sich mit vielseitigen eigenen Ideen einbringen und verwirklichen kann, es könnte für Sie Teil ihres Lebenswerkes werden.
Bitte trauen sie sich, melden sie sich im Kirchenbüro, bei unseren Pfarrern oder GKR-Mitgliedern ( arrow Kontaktformular)